Mädelshaltung:

 

Kann funktionieren aber...

 

Bei der Alleinhaltung von zwei Mädels übernimmt eine im Laufe der Zeit zwangsläufig die Rolle des Bockes, was nicht nur zu Verhaltensstörungen sondern sogar zu Hormonproblemen bis hin zu Eierstock- oder Gebärmutterzysten führen kann!

 

Auch lassen sich diese Verhaltensgestörten und zum Bock "mutierten" Mädels nach Ableben ihrer Gesellschafterin häufig nur schwer wieder neu vergesellschaften!

 

Ich kenne Fälle, da hatten diese Mädels ein so ausgeprägtes Bockverhalten, dass diese noch nicht einmal mehr einen Kastraten an ihrer Seite geduldet haben!

 

Da Meerschweinchen-Mädels zur Auslebung ihres Sozialverhaltens nicht ohne Kontakt zu anderen Mädchen auskommen, vermittel ich gemischte Gruppen nur als Dreierkonstellationen, sprich ein Kastrat mit mindestens zwei Mädchen.

 

Wenn man in die Natur schaut, dann ist für Weibchen der Kontakt zu anderen Weibchen zum Ausleben ihrer sozialen Rolle wirklich essentiell!

 

Ich bringe hier gerne den Vergleich mit uns Menschen, es gibt Dinge die kann Frau nur mit ihrer besten Freundin besprechen. ; )

 

Auch das Imponier- und Brunstgehabe, welches auch kastrierte Buben nach wie vor zeigen können, kann auf ein Weibchen alleine zu bedrängend sein.

 

 

Zur Abgabe:

Peruaner-Kastraten:

"Umayi", ausgezogen
"Umayi", ausgezogen

1 Alpaka Kastrat und 4 potente Peruaner Buben suchen ein Zuhause!

 

Weitere Bilder folgen! ; )

 

Peruaner-Mädels:

 

2 bildschöne Peruaner-Mädchen

suchen ein Zuhause!

 

Bilder folgen! ; )

 


HP-Statistik November 2014:

 

438 Besucher

 

Angeklickte Seiten:

 

2.689

 

Seit Mai 2010:

 

31.885 Besucher

 

Angeklickte Seiten:

 

177.313